Mundhygiene: Wurzelholz statt Plastikbürste

Holzzahnbürste, SWAK und Miswak-Hölzchen im Vergleich

Holzzahnbürste, SWAK und Miswak-Hölzchen im Vergleich

Zähneputzen ist ja grundsätzlich sehr plastiklastig. Angefangen von der Zahnbürste über die Zahnpasta bis hin zu Zahnseide und Dental-Sticks. Da fällt in einem Jahr ziemlich viel Plastikmüll an. Auf der Suche nach einer Alternative zur herkömmlichen Zahnbürste bin ich bei meinem Besuch in der plastikfreien Zone fündig geworden.

Ich hatte die Wahl zwischen einer Holzzahnbürste mit Naturborsten und der SWAK, einer Zahnbürste mit einem austauschbaren Putzkopf aus dem Wurzelholz Miswak. Zum Testen kaufte ich eine Holzzahnbürste für meine 4-jährige Tochter und die SWAK für mich. Auch eine Stange des Miswakholzes besorge ich mir.
Weiterlesen

Advertisements

Weniger ist mehr

Mein neuer Seifenigel

Mein neuer Seifenigel

Manchmal schaue ich auf meine gesammelten Plastiktuben und denke: „Puh, wie soll das bloß gehen, ohne die gewohnten und lieb gewonnen Produkte wie Zahnpasta, Handcreme, Haarstyling usw.? Lass es doch einfach mit dem plastikfreiem Leben!“ Doch dann kommt eine kleine Stimme, die sagt: „Schöner! Schöner wird’s werden! Es werden nicht überall die vielen unnützen, bunten Plastiktuben stehen, sondern schöne und wertige Dinge, die man gerne anschaut.“ So wie mein neuer „Seifenigel“ aus der Plastikfreien Zone.

Und weniger! Weniger wird es werden. Aufgeräumter, für mehr Zeit für das Wesentliche. Ich freue mich darauf!

Urlaub in Italien – wie plastikfrei geht das ?

Kompostierbare Plastiktüte

Kompostierbare Plastiktüte

Wir haben Urlaub gemacht. Wie schon in den vergangenen Jahren in Italien. Und wir waren sehr gespannt, wie verpackungs- und plastikfrei sich dieser Urlaub gestalten lassen würde. Konventionelle Plastiktüten dürfen dort ja nicht mehr vermarktet – also an der Kasse verkauft – werden. Stattdessen setzt man auf kompostierbare Plastiktüten aus Maisstärke. Das ist schon einmal gut, aber für uns eigentlich unwichtig, denn Einkaufstaschen haben wir genug dabei. Ebenso sind mehrere leere Glasflaschen im Gepäck, weil wir aus früheren Urlauben wissen, dass es dort leckeren Wein zu Abfüllen gibt. Weiterlesen